2009 

spiegel(n)

eine Installation in der Kunstzelle im Innenhof des WUK, Wien kuratiert von Christine Baumann

Idee: Johanna Tatzgern
Performer: Uschi Bast, Martin Tomann

Es gibt in der Improvisation eine Übung die sich “spiegeln” nennt, in dieser Übung stehen sich zwei Personen gegenüber und übernehmen die Tanzbewegungen des Anderen.

In der Kunstzelle im Innenhof des WUK ist das Gegenüber der Spiegel. Der/die BetrachterIn ist in der subjektiven Wahrnehmung mit dem eigenen Spiegelbild konfrontiert.