2014

Dis_play  Versuch – Experiment – Probe

Johanna Tatzgern
Fotografiert werden Rückenansichten von verschiedenen Personen in Bewegung. Vor Wänden stehend – an eine Grenze stoßen – der Raum nach hinten offen. Für die Performerin wird die Rückwand zur Vorderseite und eine Begrenzung auf die sie reagiert. Fotografisch wird auf die performativen Handlungen reagiert und Momente festgehalten, die im Spannungsfeld von Mensch und der begrenzten Umgebung stehen.

3 Künstlerinnen zeigen Fotoarbeiten, die in offenen Laborsituationen entstanden sind und sich der Erforschung verschiedener Situationen widmen.

Mit: Christiane Spatt, Christine Baumann, Johanna Tatzgern,

Christiane Spatt setzt künstliche Seerosen 2 Elementen aus.
Johanna Tatzgern untersucht performative Handlungen vor Wänden.
Christine Baumann experimentiert mit einer defekten Kamera.

Ergänzt wird Dis_Play mit einer Einladung zur Partizipation. Dieses Format stellt sich eher unbeachteten Fotografiegenres oder dem nicht gelungenen Foto und hinterfragt auf diesem Weg Qualitätskriterien von Fotografie heute. Erfolgreich sammelten wir bereits 2012 “Ausschüsse”. Dieses Jahr wird eingeladen mit einem Foto zum Thema „Das andere Porträt“ zu partizipieren. Auch hier wird geforscht, ob es Jenseits der Aufnahmen, die mit Lächelerkennung entstanden sind, noch ein anderes Porträt gibt und was das sein könnte. Die Fotos werden auf einem Display als permanente Installation präsentiert. Die abgebildeten Personen müssen einwilligen.

 

 

Ausstellung im Rahmen von eyes on

Eröffnung am Freitag 7. November um 18 Uhr vom 11. – 28. November 2014
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 11 -18 Uhr

Tina Polisoidis Schmuckatelier
Lerchenfelder Straße 31
1070 Wien