2015

Muster
eine interdisziplinäre inklusive Performance

Ein Muster kann auf vielfältige Weise auf andere Oberflächen / auf andere Träger übertragen werden. Das Muster kann abgelesen werden und steht im Verhältnis zur Situation. Das ist der korrespondierende Moment, in dem mehrere Muster in einem möglichen Verhältnis zu einander stehen. Eine neue Botschaft kann daraus entstehen, eine neue Vertraulichkeit kann daraus hervorgehen. Bettina Lohse

Die Performance ist eine Recherche um den Begriff Muster. Auf der Suche nach persönlichen, gesellschaftlichen und formalen Mustern geht die Reise weiter umperformative Musterbeispiele zu entwickeln und aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Zwischen Körperlichkeit und Materialität, Livemusik und Raum werden Bedeutungen in Frage gestellt um neue Zugänge zu erarbeiten.

Die Reflexion und Auseinandersetzung von persönlichen und gesellschaftlichen Mustern stand am Anfang der Recherchearbeit dieser Performance. Die Kommunikation zwischen Individuen und die Auseinandersetzung mit Materialität und Musik folgten gewissen persönlichen und sozialen Gesetzmäßigkeiten, die im Rahmen des Probenprozesses herausgefiltert wurden um sie in den Focus der Aufmerksamkeit zu stellen. Die jeweiligen Bedeutungs- und Bezugsebenen wurden durch Verschiebungen in einen anderen Zusammenhang gebracht und eröffnen dadurch neue Zugänge und Blickwinkel die unter anderem auch unsere Wahrnehmungsmuster hinterfragen. Maria Hanl

Trailer: Muster / Goldfuß unlimited 2016

Künstlerische Leitung: Johanna Tatzgern
Performance: Angela Besunk, Jiarong Liao, Ilse Reiser, Veronika Siemer, Franz Sramek, Steffi Wimmer
Bildende Kunst: Maria Hanl
Livemusik: Martin Kratochwil
Technik: Edgar Aichinger
Feedback: Doris Stelzer
Produktion: Goldfuß unlimited

@